23 November 2013

Portimão: Hochfliegende Pläne nahezu auf "Null" geschrumpft

 Die hochfliegende Pläne der Stadt Portimão, auf einem Gelände von 80 Hektar ein zweites "Bollywood" (in Anlehnung an "Hollywood") mit hunderten von neuen Arbeitsplätzen zu errichten, haben sich als Hirngespinst herausgestellt.
 Die indische Firma" Real Image" als welteit grösster Hersteller digitaler Filme wird im nächsten Jahr zwar 5,5 Millionen Euro in Portugal investieren. Davon fliessen jedoch nur etwa 500.000 Euro an die Algarve.
 Die konkreten Film-Pläne der Inder gab der Geschäftsführer der portugiesischen Partnerfirma "Picture Portugal" jetzt der Nachrichtenagentur Lusa  bekannt. Danach wird im Norden in Aveiro/Santa Maria da Feira eine Produktionsstätte für 5 Millionen Euro mit  50 neuen  Arbeitsplätzen entstehen und damit die Produktion aus den USA nach Portugal verlagert. 
Nach Portimão kommt eine Abteilung für die Nachproduktion (u.a. Schnitt und digitale Nachbearbeitung), an der voraussichtlich nur 10 Personen beschäftigt werden. Die Nachproduktion findet zur Zeit noch in England statt und wird an die Algarve verlagert.
Um Portugal als Drehort zu promoten, werden die Inder im Mai einen ersten "Bollywood" Film in Portugal drehen.
Über diese Projekt hatten wir schon hier 2009 und 2013 berichtet:
12.09.2009 - Filmstudio-Metropole Portimão?
20.06.2013 - Portimão: Kommunalpolitker unter schwerem Verdacht
 

Keine Kommentare: