06 Dezember 2013

Algarve: Mautgegner stören Parlamentssitzung in Lissabon

Wenig rühmlich endete heute der Auftritt von etwa 20 Mautgegnern aus der Algarve im  Parlament in Lissabon. Sie hatten sich auf der Galerie des Parlaments versammelt, um die Abstimmung über einen Antrag zur Abschaffung der Maut auf der A22 zu verfolgen. Ein solcher Antrag war von dem Linksblock und der kommunistischen Partei eingebracht worden, aber von der Mehrheit der Regierungsparteien (absehbar) abgelehnt worden. 
Die Mautgegner, mit Spruchbändern versehen, skandierten auf der Galerie lauthals "O Algarve não paga! A luta continua" (Die Algarve zahlt nicht, der Kampf geht weiter), so dass die Vizepräsidentin des Parlaments die Polizei rief und die Militanten nach Feststellung ihrer Personalien des Saales verwiesen wurden. 
Bei den gegenwärtigen Mehrheitsverhältnissen im Parlament ist mit einer Aufhebung der  Maut trotz aller Proteste nicht zu rechnen. 

Keine Kommentare: