07 Januar 2014

Algarve: Riesenwellen zerstören Infrastruktur vieler Strände

 Praia de Carvoeiro
Riesenwellen, die nach Aussagen von Einheimischen seit Jahrzehnten nicht an der Algarveküste gesehen wurden, haben gestern vor allem Orte der Zentralalgarve-Küste heimgesucht und erhebliche Schäden angerichtet.
Betroffen waren vor allem im Bezirk Lagoa die Orte Carvoeiro und Ferragudo. In Carvoeiro war der Ortsstrand sowie der davor liegende Platz total überschwemmt, die Wucht der Wellen zerstörte die Fenster und das Mobiliar der anliegenden Cafés und Restaurants.
In Ferragudo am Strand Molhe "verschwand" das Strandrestaurant in den Wellen. An den Strände Benagil, Centianes, Algar Seco, Carvalho, Pintandinho, Carneiros und Praia Grande ist der Sand weggespült, zudem sind die Zugänge mit Holztreppen zerstört oder beschädigt.
In Armação de Pêra zerstörten die Wellen die Fischerhütten am Strand, auch Quarteira meldet Schäden.
In Portimão ist vor allem Praia da Rocha betroffen. Hier ist das No Solo Café mitsamt Schwimmbad überschwemmt worden, auch einige Holzhütten am Strand wurden zerstört. 
Lagos kam glimpflich davon. Lediglich Sandwegspülungen und Beschädigungen von Holztreppen werden gemeldet. Von der Ostalgarve werden keine besonderen Vorkommnisse gemeldet, sie blieb von den Riesenwellen verschont.
Quelle (mit Fotos): http://www.jornaldoalgarve.pt/

Keine Kommentare: