19 März 2014

Culatra: Phosphor-Patrone am Strand

Spezialisten der portugiesischen Marine haben am 14.03. am Strand von Culatra eine äusserst gefährliche Sprengpatrone entschärft. Es handelte sich um einen vollständig intakten "marine marker", eine mit Phosphor gefüllte Patrone (s. Foto im link). Bei Kontakt mit Sauerstoff explodiert die Patrone und kann zu schwersten Verbrennungen führen. Der "marine marker" wird in der Schifffahrt u.a. zum Signalisieren der Position benutzt. 
Wie die Marine mitteilt, ist die gefährliche Patrone aufgrund vieler Schiffsrouten häufig an Portugals Küsten anzutreffen.Wer ein solches Teil findet, sollte sofort die Marine oder den Notruf 112 anrufen. Auf keinen Fall darf die Patrone berührt werden.
  

Keine Kommentare: