29 September 2014

Portugal: Weniger Badetote als 2013

Lediglich ein Badeopfer hat es in diesem Jahr in der Hauptsaison vom 01.05. - 29.09. an den Stränden der Algarve gegeben. Dabei handelte es sich um eine 59jährige Portugiesin, die beim Tauchen in Vila Real de Santo António ertrank. 
Insgesamt haben die Behörden (Marinha) im Sommer in Portugal 7 Badetote registriert, im vorigen Jahr waren es noch  12 Personen. 
An bewachten Stränden ereignete sich in Portugal  nur ein Todesfall. Ein 86jähriger Portugiese verstarb plötzlich. Die weiteren 6 Todesfälle ereigneten sich an unbewachten Stränden.
Unter den Opfern befindet sich nur ein Ausländer. Es handelt sich um einen 63jähriger Russen, der am 19.09. auf Madeira verstarb.
Damit hebt sich Portugal erheblich gegenüber Deutschland ab, wo in diesem Jahr bei sehr warmem Wetter allein 18 Badetote an einem Wochenende im Juli zu beklagen waren.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Ha,da haben wir an der Ostsee
erheblich mehr.