08 Oktober 2014

Ausländer und der Immobilienmarkt in Portugal

Mit einem Anteil von 23 Prozent sind Ausländer erheblich im Immobilienmarkt in Portugal beteiligt.
Diese Zahlen hat der grösste Verband der portugiesischen Immobilienmakler APEMIP für den Zeitraum Januar bis September 2014 veröffentlicht. 
In absoluten Zahlen:  75.000  Grundstückskaufver- träge wurden vermittelt, davon 17.300 Verträge mit ausländischer Beteiligung. 
Gekauft wird hauptsächlich von Briten, Chinesen und Franzosen, wobei die Chinesen im Aufwind sind.
Besonders gefragt sind die Städte Lissabon, Cascais und an der Algarve der Bezirk Loule.
Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum vermelden die Immobilienmakler einen Umsatzanstieg von 8 Prozent.

Keine Kommentare: