22 November 2014

Portugal: Ex-Ministerpräsident Sócrates verhaftet

Zum ersten Mal in der Geschichte Portugals wurde am Freitag ein ehemaliger Ministerpräsident verhaftet. José Sócrates war von 2005 - 2011 sozialistischer Ministerpräsident. Als er in Lissabon - von seinem 2.Wohnsitz Paris kommend - aus dem Flugzeug stieg, wartete bereits die Staatsanwaltschaft. 
Dem ehemaligen Politiker wird Steuerbetrug, Geldwäsche und Korruption vorgeworfen. Wie der Generalstaatsanwalt heute mitteilte, wurden die Ermittlungen aufgrund der Anzeige einer Bank aufgenommen. Die Banken sind, wie in Deutschland auch, nach den Gesetzen gegen Geldwäsche verpflichtet, verdächtige Geldbewegungen den Ermittlungsbehörden zu melden.
Verdächtigungen gegen Sócrates hatte es bereits in der Vergangenheit gegeben, besonders seine kostspielige Wohnung im Wert von 3 Millionen Euro wurde in der Presse diskutiert. 
Im Zusammenhang mit den jetzigen Ermittlungen wurde auch ein Geschäftsmann, ein Anwalt und der Chauffeur von Socrates verhaftet. 
Nach einer Durchsuchung von Socrates Wohnung findet jetzt (22.11. ab 17.00Uhr) eine Anhörung vor dem Untersuchungsrichter in Lissabon statt.
Quelle: http://www.welt.de
Foto (C): CC BY 3.0 BR Creative Commons, Urheber:   Agência Brasil

Keine Kommentare: