07 März 2015

Lissabon: Späte Einsicht - fast eine "Münchhausenstory"

Wer bisher auf der Algarve Autobahn die Maut nicht bezahlte, wurde mit erheblichen Bussgeldern überzogen. Dabei zählte jede erfasste Fahrt (auch an einem einzigen Tag) zwischen zwei "porticos" (Mautbrücken mit Videofotos) als gesonderte Tat extra. Der Ertappte musste deshalb oft Bussgelder bezahlen, die zu den Mautgebühren in keinem Verhältnis standen.
Gestern hat das portugiesische Parlament beschlossen, diese Praxis zu ändern. Wer nicht zahlt, wird jetzt pro Tag mit (nur) einem Busssgeld zur Kasse gebeten.
Diese Bestimmung gilt für alle Autobahnen, die früher gebührenfrei waren, die sog. Ex-Scuts.

Keine Kommentare: