13 April 2015

Auch an der Algarve Bestürzung über den Tod von Günter Grass

Der Tod von Günter Grass hat auch an der Algarve traurige Beachtung gefunden.
 Der Schriftsteller besass im Bezirk Mexilhoeiro Grande/Bezirk Portimao seit den 80ziger Jahren ein Ferienhaus. Dort, in einem ehemaligen Bauernhof, zog er sich im Frühjahr und Herbst zum Arbeiten zurück. Seine künstlerischen Werke stellte er in regelmässigen Abständen bereits seit 1984 im Centro Cultural de São Lourenço aus. Dort konnten nicht nur seine Skulpturen, Zeichnungen und Grafiken besichtigt werden, er las auch aus seinen Büchern. Die letzte Grass- Ausstellung im CCSL fand 2005 statt. Das Museum in Tavira/Palácio da Galeria ehrte Grass im Jahr 2003 mit einer vielbeachteten Ausstellung "Günter Grass - 50 anos de obra plástica".
Als Werbeträger für die Algarve war er selbstverständlich auch willkommen. Nach der Verleihung des Nobelpreises empfing ihn der Repräsentant der Tourismusbehörde mit Blumenstrauss (und Foto,s.link) am 02.11.1999 am Flughafen Faro.
Aus gesundheitlichen Gründen konnte Günter Grass die letzten Jahre nicht mehr an die Algarve reisen. 

Keine Kommentare: