29 April 2015

"Maddie - Eltern" gewinnen Schadensersatzprozess in 1. Instanz

Im Fall der im Mai 2007 an der Algarve verschwundenen Mädchens Maddie haben deren Eltern vor einem Zivilgericht in Lissabon einen Etappensieg in ihrem Kampf gegen den Ermittler Gonçalo Amaral errungen.
Das Ehepaar McCann hatte den damaligen Ermittler Gonçalo Amaral auf Schadenseratz in Millionenhöhe verklagt. Gonçalo Amaral hatte in seinem Buch "A Verdade da Mentira" (auch auf deutsch erschienen unter dem Titel "Die Wahrheit über die Lüge") behauptet, die Eltern seien in das Verschwinden des Kindes verwickelt und hätten die Leiche versteckt. Die Eltern bestreiten dies vehement und ziehen alle juristischen Register.
Das Zivilgericht in Lissabon hat nun in 1. Instanz den McCanns 500.000 Euro Entschädigung zugesprochen. Hinzu kommen Verzugszinsen in Höhe von 106.000 Euro, die seit Beginn des Prozesses im Jahr 2010 angefallen sind. 
Darüberhinaus darf keine Neuauflage des Buches erscheinen, auch keine DVD. Amaral ist es verboten, seine Autorenrechte zu verkaufen.
Es ist mit Sicherheit davon auszugehen, dass das Urteil angefochten wird.
Die McCanns hatten bereits 2010 zunächst erfolgreich versucht, das Erscheinen des Buches zu verbieten. Ein Berufungsgericht hob diese Entscheidung jedoch auf, auch die Anrufung des obersten Gerichtshofes blieb erfolglos. Das Buch erschien, u.a. auch wegen des Rechts auf freie Meinungsäusserung.
Quelle. http://www.t-online.de (deutsch)
http://expresso.sapo.pt (portugiesisch)

Keine Kommentare: