13 Mai 2015

Algarve: Feuerwehr - Gewehr bei Fuss

 
Die Algarve ist gut vorbereitet um die gefürchteten Wald- und Flächenbrände im Hochsommer zu bekämpfen. In der besonders kritischen Zeit vom 01. Juli bis 30.September stehen 445 Einsatzkräfte mit 108 Fahrzeugen zur Verfügung. Sie werden unterstützt von 4 Hubschraubern, die in Monchique, Loule, Cachopo und Ourique stationiert sind. Ein kleiner Wehrmutstropfen ist, dass in diesem Jahr 2 Mannschaften "sapadores florestais" wegfallen. Das sind insgesamt 10 Männer mit 2 Fahrzeugen, die als Hilfskräfte das Terrain beobachten und auch bei Brandeinsätzen helfen. Sie waren im Bezirk Aljezur, Vila do Bispo und Lagos tätig.
Was den nationalen Zivilschutz, der heute in Faro die Einsatzpläne vorstellte, besorgt macht ist die Tatsache, dass in diesem Jahr bis Anfang Mai in ganz Portugal mehr als 4mal mehr Brände registriert wurden als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Es brannten bereits 10.900 Hektar, im letzten Jahr waren es nur 2200 Hektar. Besondere Vorsicht ist also geboten.
Das letzte Jahr hingegen war zum Glück ausgesprochen ruhig. Mit 7186 Bränden wurde die geringste Anzahl seit 25 Jahren gezählt.

Keine Kommentare: