15 Juli 2015

Portimao: Empörung über Freilassung eines Amokfahrers

 
Für grosse Empörung unter den Opfern und ihren Angehörigen sorgte gestern eine Entscheidung des Gerichts in Portimao, einen Amokfahrer frei zu lassen. 
Der 25 Jahre alte Mann aus Sao Thome e Principe/Afrika ist in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag gegen 4.00 Uhr morgens in Praia da Rocha vor der Diskothek Katedral in eine Menschenmenge gefahren. Dabei wurden 13 Personen verletzt. Von den Verunglückten im Alter von 17 - 32 Jahren sind 12 Personen nach ärztlicher Behandlung im Krankenhaus wieder zu Hause. Eine Person, die offensichtlich schwerer verletzt ist, wird noch stationär behandelt. 
Der Unfall ereignete sich, als die Polizei das Auto stoppen wollte. Dabei fuhr der Mann, der in einem Supermarkt in Portimao arbeitet, in die Menge und floh. Eine halbe Stunde später wurde er zu Hause festgenommen. Eine Blutprobe ergab 0.78 Promille Alkohol, Drogen waren nicht im Spiel. 
Vor Gericht gab der Unfallverursacher, der mit dem Wagen seiner Freundin fuhr und keinen Führerschein hat, an, die Bremsen hätten versagt. Dies wird nun zu klären sein. 
Der Mann muss sich nun regelmässig bei der Polizei melden, die ihn nach der Gerichtsverhandlung auch nach Hause fuhr.

Keine Kommentare: