15 Juli 2015

Praia Dona Ana: Umweltorganisation Almargem geisselt Stranderweiterung als Umweltverbrechen

 
Noch in dieser Woche werden die Sandaufschüttungen am "Bilderbuch- Strand" Dona Ana in Lagos vollständig abgeschlossen sein. Das bestätigte der Präsident der staatlichen Umweltagentur APA heute. 
Er trat gleichzeitig Vorwürfen der Umweltschutzorganisation Almargem entgegen, die die Arbeiten als Umweltverbrechen geisseln und eine Strafanzeige gegen das Umweltministerium und eine Strafanzeige in Brüssel angekündigt haben. 
Der schmale Strand ist aus Sicherheitsgründen um 25 Meter verbreitert worden (s. Fotos vorher-nachher im link), wobei 140 Tausend Kubikmeter Sand aufgeschüttet wurden. Gleichzeitig ist ein 50m langer Damm gebaut worden.  Das 1,8 Millionen teure Projekt wurde bereits 2012 genehmigt und unterliegt damit nicht den später (2013) erlassenen strengeren Vorschriften. 

Keine Kommentare: