02 August 2015

Algarve: Von der Aquakultur ins Meer um dann im Fischernetz zu landen

Von der Aquakultur ins offene Meer entlassen, um im Fischernetz zu landen. So kann kurz eine Aktion des portugiesischen Meeres - Institutus (Instituto Portugues do Mar e da Atmosfera - IPMA) beschrieben werden, die am 06.08. vor der Insel Armora/Olhao  stattfindet.
Etwa 25.000 kleine Fische der Spezies Diplodus sargos (Geissbrasse, port. Sargo - siehe Foto) und Argyrosomos regius (Adlerfisch, port. Corvina), die in Aquakultur vor Armora aufgezogen wurden, werden mit Schiffen im offenen Atlantik ausgesetzt.
Die Winzlinge mit einem Gewicht von 10 - 40g kommen bei einem künstlich angelegten Riff, das für die Muschelzucht angelegt wurde, in Freiheit.. In diesem Gebiet ist der Fischfang verboten, so dass die Fische sich an ein Leben im offenen Atlantik gewöhnen können.
Mit dieser Aktion will IPMA den Fischbestand  vermehren, um die kleinen Fischer an der Algarve-Küste zu unterstützen.
Quelle: http://www.ipma.pt  

Keine Kommentare: