01 September 2015

Algarve: West-Nil-Fiber / Mückenschutz unerlässlich

 
Die portugiesische Gesundheitsbehörde DGS (Direcao-Geral da Saude) hat die Bevölkerung aufgerufen, sich gegen Mückenstiche zu schützen. Anlass hierfür ist das  wahrscheinliche Auftreten eines Falles von West-Nil-Fieber, einer Virus Erkrankung, die durch einen Mückenstich übertragen werden kann. 
Betroffen ist ein über 70jähriger Bewohner der Algarve, der aber bereits wieder aus dem Krankenhaus in Faro entlassen werden konnte. Ihm geht es gesundheitlich gut, er wird jedoch vorsorglich noch überwacht.
Da die Analysen des Krankenhauses das West-Nil-Virus wahrscheinlich (provavel) als Ursache der Beschwerden auswies, wurde die Warnung vorsorglich ausgesprochen. Ein genaues Laborergebnis wird erst in 7-10 Tagen vorliegen. 
Symptome der Krankheit sind Fieber, Kopf- und Muskelschmerzen, die nach einer Inkubatiosnzeit von 7 - 10 Tagen nach dem Stich auftreten. Schlimmstenfalls - in 1% aller Fälle - kann es zu einer Gehirnhautentzündung kommen. 
Da es kein Mittel gegen die Krankheit gibt, ist es dringend notwendig, sich gegen Mückenstiche zu schützen.

Keine Kommentare: