28 Oktober 2015

Odeceixe: Unnötige Aufregung um den Strand

 
Die in den Medien aufgetauchte Berichterstattung, der Strand von Odeceixe sei wegen des gestrigen Sturms unwiederbringlich zerstört, ist eine perfekte Lüge. Mit diesen klaren Worten hat der Präsident der Camara Aljezur José Amarelinho auf einen Beitrag in der Diario de Noticias und in den sozialen Medien reagiert.
Zwar ist das Wasser gestern über den Strand hinweg weit landeinwärts gespült worden, heute ist aber wieder alles wieder friedlich.
Das beweisen die Bilder, die sulinformacao vom Strand veröffentlicht hat. Gestern wilde Wellen, heute ruhiges Wasser mitsamt Sandstrand. Dazu gibt es noch ein Bild vom Strand Ende der 80er Jahre, das zeigt, dass es damals schon genauso war.
Wie José Amarelinho erklärt, ist der Strand schon immer den Wellen des Atlantiks stark ausgesetzt gewesen. Das Meer bringe aber auch weggespülten Sand naturgemäss zurück.
Bereits im Januar vorigen Jahres war der Strand wegen der heftigen Stürme stark in Mitleidenschaft gezogen worden. In diesem Sommer wurden Sandaufspülungen gemacht, die allerdings nicht mit Pfählen verstärkt wurden.
Die "Hysterie" um den Strand bringe nur negative Werbung, so José Amarelinho.  

Keine Kommentare: