19 Januar 2016

Gas- und Erdölförderung: Algarve protestiert erfolglos in Lissabon

 
Die geballten Proteste der Bürgermeister und der Umweltschützer an der Algarve gegen die geplante Gas- und Erdölförderung an der Algarve stossen bei der Regierung in Lissabon auf taube Ohren. 
Auf eine kritische Anfrage im Parlament gab Ministerpräsident  Antonio Costa eine klare Antwort: "Es gibt Verträge, die in Kraft sind , die erfüllt werden müssen." Ausserdem ist für die portugiesische Regierung wichtig, zu wissen, welche Gas und Erdölvorkommen an der Küste überhaupt vorhanden sind. , "Es gibt eine Suche, die durchgeführt werden muss" - so Antonio Costa.
Die portugiesische Regierung hat mit internationalen Konzernen Verträge zur Erkundung und Förderung von Gas- und Erdölvorkommen im Atlantik vor der Algarveküste abgeschlossen. Umweltschützer haben angekündigt, gegen das Vorhaben in Brüssel zu klagen.

Keine Kommentare: