11 Februar 2016

Algarve: Jahresrückblick des Hotelverbandes

Der Jahresrückblick des Hotelverbandes der Algarve AHETA, jetzt veröffentlicht, fällt wie zu erwarten war, ausserordentlich positiv aus. Trotz eines Preisanstiegs von 3,1% im letzten Jahr stiegen die Einnahmen um 8,6 %.
Was die Nationalitäten betrifft, sind es nach wie vor die Briten, die mit 32,7 % der Gäste an erster Stelle liegen. Danach kommen die eigenen Landsleute, die Portugiesen. Sie belegen, bevorzugt in der Hochsaison, 22,9 % der Hotelbetten. Auch die Deutschen arbeiten sich langsam vor. Sie liegen mit 11,2% auf Platz drei, gefolgt von Holländern (9,6%) und Iren (5,1%). 
Dank treuer Überwinterer und guten Sportmöglichkeiten ist die Region Monte Gordo/Vila Real de Santo António die Gegend an der Algarve mit der höchsten ganzjährigen Belegungsquote (71,1).
Die Unsicherheiten in den Urlaubsländern Türkei, Tunesien und Nordafrika kommen dem als sicher geltenden Urlaubsland Portugal entgegen, auch der Wechselkurs Euro/britisches Pfund ist für die Hoteliers günstig.  Hinzu komt, dass auch der Flughafen Faro sich bewegt und neue Routen, besonders im Winter, hinzugekommen sind. 
Die Preise werden in diesem Jahr um etwa 2,6% steigen, darüberhinaus rechnet die AHETA  mit 3,8% mehr Bettenbelegung in 2016.

Keine Kommentare: