18 Februar 2016

Algarve: Wasserversorgung in der Hochsaison am limit

 
Die Urlauber erfreut es, den Wasserversorger "Aguas do Algarve"  macht es Sorgen. Als einzige Region in ganz Portugal herrscht an der Algarve Tockenheit.
Nach der Statistik des Metereologischen Instituts von Portugal (Ipma) ist in Portugal im Monat Januar die höchste Regenmenge seit 15 Jahren verzeichnet worden. Die Bilder in den Medien von massiven Überschwemmungen in Nordportugal sprachen für sich.
An der Algarve hat es so wenig geregnet, dass die 4 Staussen (Odelouca, Bravura, Odeleite und Beliche)  23% weniger Wasser enthalten als die entsprechende Periode des Vorjahrs. (Der Wasserversorger Aguas do Algarve misst die Periode November -Ende Oktober, die Zahlen jetzt beziehen sich auf Nov-Ende Januar). 
Ganz so schlimm kann es nicht sein, denn Aguas do Algarve spricht von moderater Trockenheit an der Ostalgarve (Sotavento) und schwacher Trockenheit an der Zentralalgarve (Barlavento). 
Dennoch kündigt der Wasserversorger jetzt "medidas de gestao adicionais" (zusätzliche Steuerungsmassnahmen) an, um die Wasserversorgung in der heissen Hauptsaison sicherzustellen.

Keine Kommentare: