24 Februar 2016

Silves: Kein Licht am Ende des Tunnels für das Korkmuseum

 
Kein Licht am Ende des Tunnels ist für das seit sechs Jahren geschlossene, ehemals einmalige Korkmuseum in Silves zu erkennen. 
Der seit 2010 geschlossen Komplex Fabrica do Ingles/ Museu da Cortica im Herzen von Silves bietet, verschandelt von Vandalismus, Unrat und total verunkrauteten Wegen, einen traurigen Anblick. 
Die Immobilie wurde im Jahre 2014 von der Bank Caixa Geral de Depositas ersteigert. Diese Bank führt allerdings einen Rechtsstreit mit einer anderen Bank, so dass keiner für Reinigung und Sicherheit der Immobilie sorgt. Die Sache wird dadurch nicht einfacher, dass eine private Gruppe ebenfalls 2014, die historischen Maschinen und sonstigen Inhalt des Museum ersteigerte. 
Bemühungen der Stadt Silves, in diesem "Gewirr" etwas zu retten, sind bisher gescheitert.
Am letzten Freitag wurde 8 Stunden lang im Forum "Die Zukunft des Korkmuseums" die Lage diskutiert. Als einzige Lichtblick wurde bekannt gegeben, dass jetzt (!!) ein Antrag gestellt wurde, Immobilie samt Inhalt zum Bauwerk von nationalem Interesse (imovel de interesse nacional) zu erklären. Das hätte zur Folge, dass die Eigentümer nicht nach eigenem Gusto verfahren können.
Allerdings ist für diesen Schutz eine lange behördliche Prozedur erforderlich, am Ende entscheidet das Kultusministerium in Lissabon. Dies kann in Portugal bekanntlich dauern und das Museum ist deshalb noch lange nicht gerettet. Schade......

1 Kommentar:

real estate datenraum hat gesagt…

Schön! Würde Ich auch gern besuchen!