09 März 2016

Algarve: 7 Flüchtlinge angekommen, noch 9 erwartet

Die Algarve hat die ersten Flüchtlinge aufgenommen, die aufgrund internationalen Vereinbarungen aus Lagern in Griechenland nach Portugal geflogen wurden. 
Wie die Zeitung sulinformacao berichtet, sind am Montag 7 Personen angekommen, davon 4 in Faro und 3 in Moncarapacho/Fuseta.  
Der Wohlfahrtsverband Santa Casa de Misericordia in Faro betreut 4 Männer (2 Iraker, 1Syrer, 1 Eritreer), die ca. 3 Monate dort bleiben sollen. 
Drei Personen, ein Vater mit 2 Kindern, sind unter der Obhut des Roten Kreuzes von Moncarapacho (Cruz Vermelho de Moncarapacho e Fuseta). Wie die Zeitung erfahren hat, leben die Flüchtlinge in einem Haus und haben ein Jobangebot in der industriellen Landwirtschaft. 
Insgesamt werden in Faro 16 Flüchtlinge erwartet.
Das Rote Kreuz von Moncarapacho hatte sich angeboten, 50 Flüchtlinge aufzunehmen. Dieser Plan scheiterte aber wegen Differenzen mit der Gemeinde Olhao, die keine Flüchtlinge in Touristengebieten ansiedeln wollte.

Keine Kommentare: