23 März 2016

Algarve: Portugiesen erneut im Kampf gegen schlechte Strassen und die Maut

Mit Verkehrsblockaden - sprich "marcha lenta" (langsamer Marsch) - seinen Unmut kund zu tun, wird offensichtlich bei genervten Autofahrern das Mittel der Wahl.
Nach den unermütlichen Kämpfern gegen die Autobahnmaut macht jetzt eine neue Gruppe auf sich aufmerksam. Sie nennt sich "Utentes da EN 124" (Nutzer der Nationalstrasse 124). Diese Strasse verbindet Silves mit Porto de Lagos und ist der Hauptverbindungsweg von Einheimischen und Touristen, die von Silves nach Monchique oder Portimao fahren. Auf den erbärmlichen Zustand dieser Strasse wollen die "Utentes" aufmerksam machen und auf Abhilfe drängen.
Der erste Protestmarsch findet am Sonnabend, d. 26.März statt. Die Protestler starten um 15.30 Uhr bei der Schwimmhalle in Silves. Urlauber sollten vorsichthalber um diese Zeit die EN 124 meiden.
Auch die Kämpfer gegen die Autobahnmaut sind wieder aktiv. Morgen, am 24.März starten sie einen Marsch von der Brücke über den Guadiana aus, Beginn 10.00 Uhr. Damit wird voraussichtlich der Ferienverkehr aus Spanien behindert.

Keine Kommentare: