29 April 2016

Algarve:."Vorsorglicher" Protest der Taxifahrer gegen die Firna "Uber"

In Faro, Lissabon und Porto protestierten heute tausende von Taxifahrern gegen die ihrer Meinung nach unlautere Konkurrenz der weltweit tätigen Taxen-Frma "Uber". Mit Parolen wie "Uber ilegal, e crime nacional" (Uber ist illegal, ist ein nationales Verbrechen) machten auf Protestfahrten auf ihr Problem aufmerksam.
Obwohl Uber an der Algarve noch gar nicht präsent ist, versammelten sich heute auch etwa 100 Taxifahrer am Fussballstadion der Algarve Faro/Loule und fuhren mit Fahnen und Plakaten langsam zum Flughafen. Ihr Protestmarsch endete am Rathaus in Faro. Bürgermeister Bacalhau nahm eine Manifestation der Taxifahrer entgegen mit dem Versprechen, sich gegen unlautere Konkurrenz einzusetzen.
In Porto kam es heute nachmittag zu einem Zwischenfall, als Taxifahrer einen Uber-Fahrer angriffen. Er musste in ein naheliegendes Hotel flüchten.
An der Algarve gibt es offiziell 423 lizensierte Taxis. Die Taxifahrer beschweren sich seit jahren über unlautere Konkurrenz wie z.B. Transferfahrzeuge. Uber hat angekündigt, eventuell noch in diesem Jahr an der Algarve aufzutreten.

Keine Kommentare: