06 April 2016

Cerro da Vinha / Alcoutim: Totschlags-Verbrechen

 
Ein 55jähriger Brite wurde gestern erstochen in seinem Haus in Cerro da Vinha im Bezirk Alcoutim aufgefunden. Der mutmassliche Täter, ein 20jähriger Portugiese, hat die Tat gestanden.
Das Verbrechen wurde eher zufällig aufgedeckt. Der mutmassliche Täter, der wegen Raubes und Fahrens ohne Führerschein bereits polizeibekannt war, geriet heute morgen gegen 0.10 Uhr in Faro in eine Polizeikontrolle. Er war wegen auffälliger Fahrweise mit dem Auto seines Opfers, einem Audi-Cabrio, aufgefallen. Die Polizisten versuchten daraufhin, mit dem Halter des Autos, der seit Jahren in einer abgelegenen Gegend in Alcoutim lebte, Kontakt aufzunehmen. Bei weiterer Befragung durch die Polizei gestand der 20jährige, den Briten bei einem Streit mit einem Messer erstochen zu haben. 
Die Polizei untersucht jetzt, wann genau sich die Tat , offensichtlich eine Beziehungstat zwischen 2 Männern, abgespielt hat. 

Keine Kommentare: