19 Mai 2016

Algarve: Geliebte Statistik- jetzt auch von der Staatanwaltschaft


Neben den regelmässigen Statistiken der Polizei über die Kriminalität an der Algarve hat jetzt auch die Staatsanwaltschaft die Zahlen über ihre Arbeit in ersten drei Monaten des Jahres bekannt gegeben.
Dabei überwiegen Anklagen gegen Autofahrer. An erster Stelle stehen mit 24% Delikte mit Alkohol am Steuer, gefolgt vom Fahren ohne gültigen Führerschein (8%).
 Um Körperverletzung ging es in 7% der Fälle, um Diebstahl handelte es sich "nur" in 5% der Fälle. 
Die meiste Arbeit hatte die Staatsanwaltschaft im Distrikt Algarve im Bereich der grossen Städte. Von allen insgesamt  im Distrikt erhobenen Anklagen entfielen auf Albufeira 23%, Loule 20%, Faro 19% und Portimao 15%. Silves und Tavira liegen mit je 4% weit hinten.
Interessant ist, dass weder die Policia Maritima, noch die Ausländerpolizei SEF oder die Lebensmittel- und Wirtschaftskontrolle ASAE von Januar bis März eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft eingereicht hat. 
Nicht ausser Acht gelassen sollte die Tatsache, dass bei der Staatsanwaltschaft immerhin 6000 Anzeigen eingingen. Davon kamen jedoch nur 1853 zu Anklagen, meist wohl mangels Beweisen.
Wenn es dann aber zu Gericht ging, hatte die Staatsanwaltschaft eine "Erfolgsquote" von 81%. Nur 19% der Angeklagten wurden freigesprochen.

Keine Kommentare: