31 Mai 2016

Aljezur: Erdöl-Bohrungen jetzt auch an der Westküste geplant

 
Das Thema "Erdölsuche" vor der Algarveküste sorgt weiterhin für Aufruhr.
Jetzt wurde bekannt, dass der Konzern ENI/Galp mit der Bohrung vor der Westküste beginnen will.
Die Suche soll in einem umgrenzten Gebiet 46,5 km vor Aljezur (s. Karte im link) erfolgen.  Die Bohrungen werden bis maximal 1070 m Tiefe durchgeführt.
Allerdings sehen die Vorschriften vor der endgültigen Genehmigung noch eine öffentlich Anhörung vor, die vom 31. Mai bis 22. Juni befristet ist.
Die Bürgermeister der Algarve-Gemeinden, allen voran der Bürgermeister von Aljezur, Jose Amarelinho, wehren sich vehement gegen das Vorhaben und wollen juristische Schritte einleiten.
Auch die Bürgerinitiative PALP (Plataforma Algarve Livre de Petroleum) kämpft zusammen mit den Gemeinden. PALP hat zu einer Demonstration am 11. Juni um 16.00 Uhr vor dem Rathaus in Aljezur aufgerufen.

Keine Kommentare: