07 Mai 2016

EN 125: 10 km langer Abschnitt bis 15.Juli gesperrt

Wegen der ständigen Bauarbeiten kommt es derzeit auf der EN 125 - der Hauptverbindungsstrasse an der Algarve - zu massiven Staus. Ab Montag, d.09. Mai wird es noch schlimmer. Dann wird ein etwa 10 km langer Abschnitt dieser Strasse bis zum 15. Juli total für den Autoverkehr gesperrt. Es handelt sich um die Strecke zwischen Maritenda (bei Boliqueime) und der ampelgesteuerten Abzweigung Fontainhas (bei Feirreiras, Albufeira). Dies berichtet die Zeitung sulinformacao unter Berufung auf den Strassenbaukonzessionär Rotas do Algarve Litoral. 
Die Fahrbahnen müssen erneuert werden, wobei auf Rücksicht über Eisenbahnüberführungen (Stromleitungen) nur nachts gearbeitet wird. Die Umleitung(s. Karte) erfolgt über die M526 Richtung Süden nach Vilamoura /Albufeira.
Aus nicht erklärten Gründen konnten die Arbeiten nicht füher beginnen, so die Aussage von Rotas do Algarve.
Für Urlauber besteht nur die Möglichkeit, das Gebiet über die kostenpflichtige Autobahn A22 zu umfahren.

Keine Kommentare: