14 Juni 2016

Albufeira: Policia Maritima befreit 160 kg lebende Seegurken

 
Ein ungewöhnlicher Fang ging der   Policia Maritima  am vergangenen Sonntag ins Netz. 
Sie entdeckten in einer Höhle an einem einsamen Strand Netze mit insgesamt 160,5 Kilo Seegurken (pepinos do mar). Der von Land aus unzugängliche Strand befindet sich in der Nähe des Praia S.Rafael im Bezirk Albufeira.
Seegurken, die zu der Art der Stachelhäuter wie auch Seesterne und Seeigel gehören, sind eine Delikatesse im asiatischen Raum. Sie werden zu Preisen von 150 bis 200 Euro pro Kilo gehandelt. 
Der illegale Fang dieser Spezies hat drastisch zugenommen, so dass die Policia Maritima die Überwachung der Küste verstärkt hat. 
Den Seegurken ist die Aktion gut bekommen. Sie wurden alle lebendig wieder ins Meer entlassen.
Die "Fischer" konnten nicht identifiziert werden. Ihr Verlust an Ware beträgt immerhin 24 - 32 Tausend Euro.
Foto (C); Autor Jacinta Richardson and Paul Fenwick auf  wikimedia org, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sea_cucumber.jpg

Keine Kommentare: