05 Juli 2016

Algarve: Erneut Felsabbrüche an Stränden

 
Gleich zweimal ist es in der vergangenen Woche an den Stränden der Algarve zu Felsabbrüchen gekommen. Am kleinen Strand Vale de Olival im Bezirk Lagoa stürzte ein ein etwa 2-5 Kubikmeter grosses Felsstück aus 3 m Höhe an den Badestrand. In Lagos war der "Postkartenstrand" Praia D. Ana betroffen. Hier löste sich ein etwa 5 Kubikmeter grosses Felsstück aus 10 m Höhe und zerbrach im Sand. Zum Glück wurden bei den Abstürzen keine Personen verletzt. Immerhin waren am Praia D. Ana etwa 350 Badegäste auf dem Areal.
Obwohl  die Gefahr von Felsabstürzen mit grossen Hinweisschildern deutlich gemacht wird, halten sich Touristen nicht daran, was ein Foto vom Strand Vale de Olival deutlich macht.
Am Strand D. Ana halten sich nach Angaben der portugiesischen Umweltagentur etwa 23% der Gäste in der gefählichen Zone auf. 
Nach einem Felsabsturz im Sommer 2009 mit 5 Toten haben die Behörden reagiert und u.a. an den Stränden Gefahrenzonen markiert. Wer sich hier aufhält, muss mit einem Bussgeld rechnen. 


Keine Kommentare: