09 Juli 2016

Odemira:Deutscher überlebt Klippensturz

Grosses Glück im Unglück hatte am letzten Mittoch ein 26jähriger Deutscher. Der Tourist stürzte in der Nähe des Praia dos Machados im Alentejo etwa 80 - 100 m von einem Felsen. Das Unglück geschah zwischen 20 und 21 Uhr, als der Mann auf der Rota Vicentina wanderte. Dieser beliebte ausgeschilderte Wanderweg führt entlang der Westküste bis zum Cabo S. Vicente. 
Der offensichtlich mit den gefährlichen Klippen nicht vertraute Tourist verlies die markierte Route, um einem vermeintlich in Seenot geratenen Fischer zu helfen. Bei dem Absturz verlor er sein Handy und konnte selbst keine Hilfe herbeirufen. Zu seinem grossen Glück entdeckte ein Fischer seinen Rucksack und hörte seine Hilferufe. Die Rettung in der unwegsamen Gegend, zudem noch bei Dunkelheit, erwies sich als ausserordentlich schwierig. Die Feuerwehr von Odemira und andere Helfer mussten anrücken, insgesamt etwa 25 Mann. Die Aktion dauerte von 22.00 Uhr bis 04.00 Uhr heute morgen. Der Pechvogel erlitt mehrere Arm- und Beinbrüche, ist aber ausser Lebensgefahr. Er wird in einem Krankenhaus in Lissabon behandelt.

Keine Kommentare: