11 August 2016

Algarve: "For adults only" - Hotels im Visier der ASAE

Die "Wirtschaftspolizei" ASAE (Autoridade de Seguranca Alimentar e Economica) hat gegen zwei Hotels an der Algarve Bussgeldverfahren eingeleitet, weil sie keine  Kinder als Gäste haben wollen.
 Ein Hotel in Albufeira und ein Hotel in Alvor hatte auf ihrer Website die Aufnahme von Jugendlichen unter 18 Jahren ausgeschlossen - "for adults only". Die portugiesischen Vorschriften schreiben jedoch den freien Zugang zu touristischen Unternehmen vor. Ausgenommen sind nur offensichtliche Unzumutbarkeiten wie z.B. starke Trunkenheit des Gastes.
Die Angelegenheit kam ins Rollen aufgrund von Anzeigen im Juli und August. Offensichtlich haben die Hotels jedoch "for adults only" schon seit einigen Jahren praktiziert, im kinderfreundlichen Portugal eigentlich selten. Beschwert hatte sich bisher aber niemand.
Den Hotels drohen Bussgelder in Höhe von 125 - 32.500 Euro.
Wie die Zeitung publico berichtet, hat die ASAE in den letzten 5 Jahren etwa 50 Verfahren wegen Diskriminierung  gegen Hotels eingeleitet. Den Vogel abgschossen hat eine Unterkunft im Minho.
Auf ihrer Website schloss sie Fussballfans, Besucher von Musikfestivals, Gays und Lesben sowie Personen, die Rauschgift oder andere psychodelische Mittel nehmen, als Gäste aus. Diese "Einschränkung" wurde inzwischen von der Website entfernt.

Keine Kommentare: