28 November 2016

Algarve: Fatale Verwechslung bei INEM


Eine fatale Verwechslung unterlief dem staatlichen Rettungsdienst INEM am vergangenen Dienstag.
In Vila Real de Santo António war gegen 12.25 Uhr mitten in der Innenstadt eine 81jährige Irin zusammengebrochen. Mehrere Passanten alarmierten daraufhin mit dem Notruf 112 den Rettungsdienst INEM. Der Krankenwagen erschien jedoch nicht. Die Ursache für den  Fehler war eine Verwechslung des Ortes in der Notrufzentrale. Statt Vila Real de Santo António an der Algarve wurde ein Rettungswagen nach Santo António de Monforte, einem Ort 700 km entfernt von der Algarve im Norden Portugals, geschickt. 
Letzendlich brachten die örtlichen Feuerwehrleute die Kranke in die Ambulanz nach Vila Real de Santo António. Von dort kam sie mit Verdacht auf Schlaganfall in das Krankenhaus Faro, wo sie am Freitag verstarb.

Keine Kommentare: