05 November 2016

Algarve: Historische Strasse durch ganz Portugal als Touristenattraktion

Ein interessantes vielversprechendes Projekt für den Portugal-Tourismus hat jetzt seine erste amtliche Hürde genommen.
 In der Kleinstadt Santa Marta de Penaguicao (in Nordportugal, Bezirk Vila Real) wurde die "Associacao de Municípios da Rota da Estrada Nacional 2 (EN 2)" gegründet.
Dieser Zusammenschluss von zunächst 21 Gemeinden hat zum Ziel, die Nationalstrasse 2, die Portugal von der nördlichen Stadt Chaves bis nach Faro verbindet, als Touristenattraktion zu gestalten. Die 738 km lange Strecke soll dem Besucher die Vielfalt Portugals - vom einsamen, wilden Norden in Tras-os Montes über die weiten Ebenen des Alentejo bis zu den Stränden der Algarve - zeigen. Die Initiatoren sprechen von einer "Route 66" in Portugal.
Die Strasse führt durch 32 Gemeinden. 21 davon haben sich jetzt zusammengeschlossen, 10 weitere werden sich  mit Sicherheit noch anschliessen (es fehlt nur noch ein förmlicher Beschluss der Gemeindevertretung).
Geplant ist, entlang der Route eine einheitliche Infrastruktur zu schaffen, was Informationen über die jeweilige Region, ihre Unterkünfte, regionale Produkte oder Restaurants betrifft. Die Gemeinden arbeiten auch mit der Universität von Tras-os Montes in Vila Real zusammen. Dort werden die Informationen über die historische Strasse ausgearbeitet.
Die "Route 66 von Portugal" wird aber mit Sicherheit noch eine geraume Zeit auf sich warten lassen. 
Wie der Leiter des Projekts, Bürgermeister Luís Machado aus Santa Marta de Penaguicao erklärte, sollen EU-Mittel beantragt werden. Hierfür sind müssen allein 5 Regionalbehörden (CCDR) tätig werden.

 

Keine Kommentare: