25 April 2017

Algarve: Umweltagentur registriert 30 Felsabbrüche

Heftige Stürme im Winter und im Frühjahr haben wieder zu vielen Felsabbrüchen an der Küste der Algarve geführt. Die portugiesische Umweltagentur (Agencia Portuguesa do Ambiente- APA) hat seit Juli 2016 insgesamt 30 Abbrüche an den Sandsteinklippen registriert. Allein 13 davon ereigneten sich am Praia Maria Luisa in Albufeira, wo bereits 2009 fünf Personen bei einem Felsabbruch zu Tode kamen. Der letzte Abbruch wurde am vergangenen Sonntag am Praia do Olival in Armacao de Pera registriert. Um die Sicherheit der Badegäste zu garantieren, wird der felsige Küstenabschnitt regelmässig kontrolliert und  Felsstücke gezielt abgetragen.
Wie die APA jetzt ankündigt, wird am besonders gefährdeten Strand Maria Luisa  an der Ostseite vom 26.April bis zum 28.April mit schwerem Gerät gearbeitet, um abbruchgefährdetes Gestein abzutragen.

Keine Kommentare: