09 April 2017

Busunfall mit 4 Toten: Gericht verhängt Bewährungsstrafe

Der schreckliche Busunfall vom 17.Juni 2015, bei dem 4 holländische Touristen starben, hat jetzt ein juristisches Nachspiel gehabt.
 Das Strafgericht in Portimao verurteilte den Busfahrer wegen fahrlässiger Tötung in 4 Fällen zu einer Gesamtstrafe von 3 Jahren und 10 Monaten auf Bewährung.
Darüberhinaus wurde ein Fahrverbot für die Dauer von 3 Jahren verhängt.
Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Busfahrer zu nahe am Randstreifen fuhr, als er - abgelenkt und unaufmerksam -  die Luftdüse des Busses suchte und bedienen wollte.
Der Unfall auf der Autobahn A22 in Höhe Albufeira hatte internationales Aufsehen erregt. Der Bus der Frota Azul hatte 33 holländische Touristen an Bord und kam von Faro mit Weiterfahrt Richtung Lagos. Er stürzte nachts in einen Graben, 4 Insassen starben bei dem Unfall. Es gab 28 Verletzte.
Quelle: http://www.jn.pt

Keine Kommentare: