07 Juni 2017

Algarve: Tourismusboom und kein Ende in Sicht

Der grösste Hotelverband an der Algarve AHETA jubelt. Die Statistik für den Monat Mai setzt den seit geraumer Zeit registrierten Supertrend fort. Mit 73 % Belegung war die Belegung der Hotels so hoch wie seit dem Jahr 2000 nicht mehr.
Bei den Nationalitäten führten die Briten mit einem Anstieg von 12,9% gegenüber Mai 2016, gefolgt von den Iren (+15,5 %) und den Franzosen (+ 7.2 %). 
Besonders beliebt bei den Urlaubern waren Hotels an der Ostalgarve, allen voran Tavira mit einem Anstieg von 15,1 %, gefolgt von Monte Gordo mit 5,5 % (immer verglichen mit Mai 2016).
Die Gegend Vilamoura/Quarteira/Quinta do Lago hatte ein Plus von 5,2 % zu verzeichnen, Albufeira nur +3,1%.
Die Hochsaison-Monate Juli und August sind so gut wie ausgebucht, die Hoteliers verzeichnen schon jetzt eine erhöhte Nachfrage nach Unterkünften für die Monate September und Oktober. 
Es deutet alles daraufhin, dass der Tourismusboom an der Algarve weitergeht.

Keine Kommentare: