25 August 2017

Loulé: Umstrittenes Tourismusprojekt wird gebaut

Für eines der umstrittensten Tourismusprojekte an der Algarve wurde heute nach 30(!!) Jahren Planung der Grundstein gelegt. Es handelt sich um die "Quinta da Ombria" ein Resort auf 153 Hektar Land im (noch) romantischen Hinterland zwischen Querenca und Tor im Bezirk Loulé.
Investor ist der finnische Fond  Pontos, der im ersten Abschnitt ein 5 Sterne Hotel mit 76 Zimmern und 65 Residenzen baut sowie die erforderliche Infrastruktur (Strassen, Beleuchtung, Wasser etc,) anlegt. Ein Golfplatz existiert bereits. 100 Millionen Euro werden hierfür bereit gestellt.
Mit der Fertigstellung wird 2019 gerechnet.
Der Investor hat aber weitere Pläne. Auf dem grossen Gelände sollen in einer zweiten Bauphase Apartments, Reihenhäuser und Luxusvillen entstehen - zum Kaufpreis von 300.000 - 2,5 Millionen Euro.
Das Projekt war von Umweltschützern heftig kritisiert worden, weil es im Landschaftsschutzgebiet liegt und zudem wegen der dortigen vielen Flüsse  ein Wassereservoir der Algarve bedroht. Der Streit mit den Umweltschützern ging bis nach Brüssel. Letztendlich wurde das Projekt mit Einschränkungen genehmigt.
Quelle: http://www.dn.pt

Keine Kommentare: